„Was kann klüger sein, als sein Lebenswerk der Zukunft zu widmen?“

Durch die Anna Maria und Hans Schindler Stiftung geförderte Projekte:

Die Anna-Maria-und-Hans-Schindler-Stiftung unterstützt weiterhin Projekte in Kassel

10.04.2015 - HNA

"17000 Euro für Kinderhilfe"

Die Bilanz der Kasseler Anna-Maria-und-Hans-Schindler Stiftung kann sich sehen lassen. Die 2010 gegründete Stiftung hat im vergangenen Jahr mit insgesamt 15227 Euro aus den Stiftungserträgen entsprechend ihrem Stiftungszweck Projekte des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Kassel und des Kinder- und Jugendheimes des Kurhessischen Diakonissenhauses Kassel gefördert. "Die Berichte über die unterstützten Projekte freuen uns sehr", sagt Karl Leonhäuser vom Stiftungsverband.

 

.... gesamter Artikel als PDF-Download.

Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Kassel e.V.

2017

"Wir2"

Ein Projekt in Kooperation mit der Stadt Kassel und dem Verband der Ersatzkassen - ein Angebot für Alleinerziehende mit Kindern im Vor- und Grundschulalter Alleinerziehende Elternteile leben in einem Spannungsfeld zwischen Familie und Berufswelt sowie den Interessen, Wünschen und Bedürfnissen ihrer Kinder, nicht selten umrahmt von existenziellen Fragen und einem sehr hohen Armutsrisiko.
Ziel von "Wir2" ist es, den Alleinerziehenden einen Freiraum zu schaffen, um Probleme und Belastungen anzusprechen und Strategien und Techniken zu erlernen, damit die belastenden Lebens- und Alltagssituationen besser bewältigt werden können. So soll den gesundheitlichen Risiken für die Betroffenen und deren Kinder präventiv und nachhaltig entgegengewirkt werden. Die Kinder werden in der Zeit parallel betreut.

2016

"Offene Sprechstunde der Erziehungsberatungsstelle"

Die offene Sprechstunde ist ein tägliches Angebot für Kinder, Jugendliche und Eltern. Durch die Zentrale Lage (Bushaltestelle, Ortsmitte, Schule, Kindergarten, Stadtteiltreff) kommen Hilfe Suchende häufig spontan vorbei. Hier haben sie die Möglichkeit sich mit ihren Problemen und Sorgen ohne Vereinbarung eines Termins direkt an eine Fachkraft zu wenden, um sich beraten zu lassen oder in Notsituationen Unterstützung zu finden.

2015

"Geburtsvorbereitung für junge Schwangere (15-22 Jahre)"

Das Kursangebot ist speziell auf die Fragestellung der meist ledigen, sehr jungen Mütter abgestimmt. Neben Schwangerschaft und Geburt sind Themen wie z.B. Schulbesuch, Wohnsituation und Unterstützung, wenn das Baby da ist, wichtig.

2014

Familienzentrum

2/3 der Angebote für Kinder Jugendliche, Familien des Familienzentrums werden ausschließlich aus Spenden finanziert. Es wird auf Teilnehmerbeiträge verzichtet, um allen Menschen den Zugang zu ermöglichen und niemanden z.B. aufgrund finanzieller Verhältnisse auszugrenzen. Es ist ein offener Ort  für Begegnungen und Austausch, aber auch ein Ort um Rat, Unterstützung und praktische Hilfe zu erfahren. 1.902 Besuchskontakte hatte das Familienzentrum 2014 zu verzeichnen.

2013

"Kinder- und Jugendchor"

Beim Kinder- und Jugendchor ist das Singen die gemeinsame Sprache für Kinder aus 6 verschiedenen Nationen. So führt die Chorarbeit zur Erweiterung der Sozialkompetenz, bei der die Kinder Anerkennung und eine Stärkung des Selbstwertgefühls erfahren.

2012/2013

"Telefonbereitschaft der Beratungsstelle für Kinder und Eltern"

 

Das Alleinstellungsmerkmal der Telefonbereitschaft  des Kasseler Kinderschutzbundes ist, dass die Anrufer sofort Fachleute am Hörer haben, die qualifizierten Rat erteilen und im Notfall auch einen sofortigen persönlichen Termin anbieten können. Häufig ist für Ratsuchende diese persönliche und sofortige Ansprache wichtig, um nicht den Mut zu verlieren um Hilfe zu bitten.

2011/2012

"AD(H)S Beratung"

Von ADS/ADHS betroffene Kinder und Jugendliche laufen Gefahr durch alle Netze zu fallen. Sie sind aufgrund spezifischer Verhaltensmerkmale oft von Ausgrenzung bedroht, haben keine oder kaum Freunde und laufen Gefahr eine manifeste Selbstwertstörung zu entwickeln. Die AD(H)S Beratung ist sowohl für Eltern als auch für Jugendliche und Fachkräfte offen und verhaltenstherapeutisch ausgerichtet.

Kinder- und Jugendheim Kleiner Holzweg des Kurhessischen Diakonissenhauses Kassel

2017

Psychomotorik und Reittherapie

2.900 Euro konnte die Schindler-Stiftung aus ihren Erträgen dem Kinder- und Jugendheim zur Verfügung stellen. Damit können die Bewegungsangebot und die Reittherapie nur in geringerem Umfang fortgesetzt werden.

2016

Bewegung und Entspannung

Mit 4.000 Euro konnten aus Erträgen der Schindler-Stiftung folgende Projekte gefördert werden: Reittherapie für ein 8-jähriges Mädchen; wöchentliche Bewegungsangebote mit einer Entspannungspädagogin sowie regelmäßige Angebote mit einer Fachkraft für Psychomotorik.

2015

Psychomotorische Förder- und Übungsmittel

Es sollen zusätzliche Förder- und Übungsmittel angeschafft werden, damit die Projekte aus den Vorjahren wie Sport- und Bewegung, Reittherapie und

Entspannung qualifiziert fortgeführt werden können.

2014

Reittherapie

Für ein traumatisiertes Kind konnte eine Reittherapie finanziert werden und so dem Kind eine wichtige Erfahrung ermöglicht werden. Weiterbildung Psychomotorik Eine Mitarbeiterin konnte durch Weiterbildung die Zusatzqualifikation Psychomotorik erwerben, um den Kindern besser helfen zu können. Entspannungspädagogik Für die Eltern und Kinder der Mutter/Vater-Kind-Gruppe konnte eine wöchentliche Stunde mit Entspannungsübungen durchgeführt werden.

2013

Sport- und Bewegungsprojekt

Das Kinder- und Jugendheim erlebt zunehmend, dass Kinder und Jugendliche in ihrer Motorik und damit in der Gesamtentwicklung stark  verzögert und beeinträchtigt sind. Über die Freude an der Bewegung und dem Spaß an körperlichen Aktivitäten soll ein Zugang zu den jungen Menschen und ein besseres Körpergefühl geschaffen werden. Damit verbessert sich auch das Selbstwertgefühl. Gleichzeitig stärkt die motorische Entwicklung die kognitive Entwicklung und fördert dadurch in hohem Maße die Gesamtpersönlichkeit.

Anna Maria & Hans

Schindler Stiftung

Kirchstraße 6

34131 Kassel

Telefon 0561 310960

Impressum

Wir fördern in Kassel: